„Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.“
(Friedrich Nietzsche, deutscher Philosoph, 1844-1900)

Für Kinder und Anfänger

Das Klavier ist eines der vielseitigsten Instrumente. Sein großer Tonumfang, seine variablen Stimmungen schenken uns eine große Bandbreite musikalischen Empfindens und Ausdrucks. Und das Klavier kennt grundsätzlich keine falschen Töne. Anders als z.B. bei Streichinstrumenten klingt das gut gestimmte Klavier selbst beim Anfänger immer sauber, klar und rein. Für den beginnenden Klavierspieler ist dies eine große Ermutigung. Selbst Johann Sebastian Bach sagte einmal: „Alles, was man tun muss, ist die richtige Taste zum richtigen Zeitpunkt zu treffen.“

Interesse wecken, motivieren und fördern

Für motivierte Anfänger, ob Kind, Jugendlicher oder Erwachsener, ist das Klavier eine der besten Möglichkeiten, sich die Welt der Musik zu erschließen und das angeborene Empfinden zu wecken und zu entwickeln. Von den ersten Tönen, die man einem Klavier entlockt, über das einfache Lied, die übende, Fertigkeiten entwickelnde Etüde bis hin zur anspruchsvolleren Komposition spannt sich der Bogen der musikalischen und damit oft auch der persönlichen Weiterentwicklung.

Gerne beziehe ich mich dabei auf Johann Wolfgang von Goethe, der einst feststellte: „Das musikalische Talent kann sich wohl am frühesten zeigen, indem die Musik ganz etwas Angeborenes, Inneres ist, das von außen keiner großen Nahrung und keiner aus dem Leben gezogenen Erfahrung bedarf.“

Am Klavier

Für den Fortgeschrittenen

Freude am Klavierspiel können schon die ersten Gehversuche bereiten, doch wie so oft ist dauerhaftes Interesse, dauerhafte Inspiration mit wachsendem Anspruch an sich selbst und die eigenen Fertigkeiten verknüpft. Das Klavier stellt für den sich entwickelnden Interpreten oder die Interpretin eine Herausforderung dar. Das technisch entwickelte, reifere Spiel, die Fortbildung des Gehörs, der Gewinn an musikalischem Gefühl, das Finden des sicheren „Weges“ durch anspruchsvollere Kompositionen sind nur über ernsthafte, dauerhafte und motivierte Beschäftigung mit der Materie möglich.

Hier bietet Violetta Alexandrova, basierend auf ihrer eigenen, auch international höchsten Ansprüchen genügenden Ausbildung, jedem spielerischen Anspruch entsprechende Ausbildungskonzepte.

Klavierfreunde, die bereits über den Einstieg ins Spiel hinaus sind, die ihre technischen oder interpretatorischen Möglichkeiten erweitern wollen, finden hier nicht nur individuelle Betreuung, sondern auch ein ihren Fähigkeiten angepasstes Entwicklungskonzept. Ziel bleibt jedoch immer, die Freude an der Musik zu erhalten und nach Möglichkeit langfristig zu steigern.

Für Musikstudenten

Prüfungen, Repetitorien, Konzerte oder einfach nur das Streben nach höchster Spielkultur? Violetta Alexandrova hilft Klavierspielern, Sängerinnen und Sängern oder Instrumentalisten, ihre technischen Fähigkeiten bis zur Perfektion zu entwickeln, musikalisches Empfinden nachhaltig zu verbessern oder sich auf Kozerte und Prüfungen an Akademien oder Hochschulen vorzubereiten. Das repertoire umfasst die ganze Bandbreite anspruchsvoller abendländischer Kompositionen vom Barock bis hin zur Moderne, von Klassik bis zeitgenössischer Musik.

Ich bin leidenschaftliche Klavierpädagogin mit 20-jähriger Unterrichtserfahrung. Mit viel Geduld und Engagement erarbeite ich für jeden Schüler ein individuelles Konzept. Den Anfänger mache ich schrittweise mit den spezifischen Charakteristiken des Instruments vertraut. Jeder wird so entsprechend seinen Vorkenntnissen und Stärken optimal gefördert und gewinnt rasch Freude am Spiel.

Mehrmals im Jahr haben meine Schüler die Möglichkeit, an Klassenkonzerten teilzunehmen. Dadurch können sie ihre bis dahin gemachten Fortschritte vor Publikum präsentieren und dabei lernen, mit dem Lampenfieber umzugehen, vor allem aber, was es beudetet, dem Zuhörer und sich selbst Freude durch musikalischen Ausdruck zu schenken. Das fördert Motivation und den Wunsch zu individueller Weiterentwicklung. Auf diese Weise setzt jedes Konzert auch wichtige Meilensteine im Unterricht und bei der spielerischen Entwicklung.